Möglichkeiten der Schnarch-Therapie: Was man gegen Schnarchen tun kann

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, warum die Person, die schnarcht, immer als Erstes einschläft?

Das „Bäume-Absägen“ kann ernste Auswirkungen auf eine Partnerschaft haben. Wenn eine Person dauerhaft schnarcht und die andere Nacht für Nacht davon gestört wird, droht eine unromantische Konsequenz: getrennte Betten.

Aber nicht nur für eine Beziehung ist das Schnarchen eine Herausforderung, auch der Schnarcher selbst hat häufig mit einer Einschränkung des Wohlbefindens zu kämpfen. Wie die Schnarcherei durch z.B. Schnarchtherapie vom HNO Arzt behandelt werden kann, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was ist Schnarchen und was führt dazu?

Während des Schlafens entspannt sich die gesamte Körpermuskulatur sowie Rachen und Zunge. Im Normalfall ist die Muskelspannung während des Schlafens dennoch so hoch, dass Zunge und Gaumenzäpfchen nicht vollständig erschlaffen – die Person atmet ungehindert und leise.

Erschlafft die Rachenmuskulatur aber und verengen sich dadurch die oberen Luftwege, gelangen der weiche Gaumen, das Zäpfchen und die Zunge ins Flattern. Auf diese Weise entsteht das typische Schnarchgeräusch. Meist begünstigt die Rückenlage – bedingt durch die Schwerkraft – das Zurückfallen der Zunge.

Doch das ist nicht der einzige Grund, der nächtliches Schnarchen hervorrufen kann. Vergrößerte Mandeln, ein zu langes Zäpfchen oder eine große Zunge, Polypen in der Nase oder eine Verkrümmung der Nasenscheidewand können ebenfalls schuld daran sein. Erkältungen, Heuschnupfen und Übergewicht sowie Alkoholkonsum und bestimmte Medikamente begünstigen das Schnarchgeräusch ebenfalls.

Schnarchtherapie Frankfurt

Schnarchen belastet nicht nur die Beziehung

Gibt es verschiedene Formen von Schnarchen?

In der Medizin wird zwischen zwei Formen des Schnarches unterschieden:

Nummer eins ist das einfache Schnarchen, das auch als habituelles oder primäres Schnarchen bezeichnet wird. Es tritt nur gelegentlich auf und betrifft die Mehrheit der Schnarcher. Diese Form ist nicht krankhaft, da die Sauerstoffversorgung des Körpers und die Regulation des Kreislaufs normal funktionieren und nicht eingeschränkt sind. Auch kommt es zu keinen Atemaussetzern.

Nummer zwei ist das krankhafte oder pathologische Schnarchen. Hierbei ist die Geräuschentwicklung die Begleiterscheinung einer schlafbezogenen Atmungsstörung. Die Sauerstoffversorgung im Körper ist nicht ausreichend. Häufig kommt es zur gefährlichen Atemstille (Schlafapnoe).

Welche Konsequenzen hat das Schnarchen?

Das Schnarchen – sei es habituell oder pathologisch – kann viele negative Auswirkungen haben. Zum einen wird der Partner beim Schlafen gestört, was der Beziehung schaden kann, zum anderen drohen gesundheitliche Probleme, z. B. eine ausgetrocknete Mundschleimhaut. Diese kann wiederum zu Belägen auf der Zunge und im Mundraum, zu Mundgeruch, Schluckbeschwerden, Entzündungen im Mund- und Rachenraum sowie Atemwegsinfekten und Mandelentzündungen führen. Auch die Zahnerkrankung Karies tritt häufig auf.

Schnarcher sind am Tag häufig müde, fühlen sich unausgeschlafen, gestresst und abgespannt. Sie können sich schlechter konzentrieren und neigen zu Depressionen.

Außerdem steigert starkes Schnarchen das Risiko für eine Sauerstoffunterversorgung sowie einen Schlafanfall oder Herzinfarkt.

Wie kann man das Schnarchen behandeln?

Zuerst muss der HNO Arzt herausfinden, woher Ihr Schnarchen kommt. Liegt eine erschlaffende Rachenmuskulatur vor oder sind es andere medizinische Gründe?

Abhängig von Ihrem individuellen Befund können wir ein Konzept zur Behandlung ausarbeiten. Sind Funktionsstörungen im Körper, wie Polypen, eine verkrümmte Nasenscheidewand oder zu große Nasenmuscheln, am Schnarchen schuld, kann eine Nasen OP vorgenommen werden, jedoch gibt es auch die Behandlung durch Schnarchtherapie.

Eine weitere Möglichkeit ist die klassische Schnarchoperation. Ihr Ziel ist eine Straffung und Kürzung des Gaumensegels, die die Schnarch-Symptomatik deutlich verringert oder ganz zum Stillstand bringt.

Schnarch Therapie Frankfurt

Leiden Sie unter lästigem Schnarchen?

Stellen Sie sich gerne in unserer Praxis vor. Wir untersuchen Sie eingehend und finden die Quelle ihres nächtlichem „Konzerts“. Abhängig davon erstellen wir eine individuell auf Sie abgestimmte Therapie.

Kontaktieren Sie uns gerne!

HNO Frankfurt: Dr. med. Thomas Fischer

Ihr Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, der Sie in sämtlichen Fragen der HNO-Heilkunde, der funktionell-plastischen Chirurgie sowie der ästhetischen Behandlung von Veränderungen der Gesichtshaut professionell und individuell berät, untersucht und behandelt.

Unsere News-Beiträge werden nach bestem Wissen und Gewissen für Sie erstellt und dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie ersetzen auf keinen Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose und Behandlung und sollen weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung auffordern. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Beschwerden immer direkt an Ihren HNO Arzt Frankfurt!

© „XYC“ by XYZ, www.bildagentur.de



HNO Frankfurt | Dr. Thomas Fischer
Call Now Button