Vergrößerte Nasenmuscheln und ihre Therapiemöglichkeiten

Unsere Nasenhöhle beherbergt an der seitlichen Wand jeweils eine untere, eine mittlere sowie eine obere Nasenmuschel – knöcherne Leisten mit gefäßreichem Schwellkörpergewebe.

Vergrößerte Nasenmuscheln und ihre Therapiemöglichkeiten

Wir benötigen sie für zur Befeuchtung und Erwärmung unserer Atemluft. Sind die Nasenmuscheln vergrößert oder geschwollen, können sie das Atmen beeinträchtigen. Man spricht hier von einer Nasenmuschelhyperplasie. Was das genau bedeutet und wie sie behandelt werden kann, erklären wir Ihnen in diesem Blog-Beitrag.

HNO Arzt Frankfurt

Was ist eine Nasenmuschelvergrößerung?

Die knöchernen, mit Schwellkörpergewebe überzogenen Leisten in den seitlichen Nasenwänden dienen der Anwärmung und Befeuchtung der Atemluft. Größenschwankungen innerhalb eines bestimmten Bereiches sind vollkommen normal. Doch Medikamente, Allergien, Schadstoffe in der Atemluft (z.B. auf der Arbeit), Infekte oder wiederkehrende/chronische Nasennebenhöhlenentzündungen sowie der langfristige Gebrauch von Nasenspray (Nasenspraysucht) können dazu führen, dass sich die Nasenmuscheln außergewöhnlich stark vergrößern. Manchmal ist auch eine Nasenscheidewandverkrümmung an der Nasenmuschelvergrößerung schuld oder kommt gleichzeitig damit vor. Zudem können anatomische Besonderheiten wie eine lufthaltige mittlere Muschel oder Hormonschwankungen Ursache der Nasenmuschelhyperplasie sein.

Wie äußern sich vergrößerte Nasenschmuscheln?

Meistens sind die unteren Nasenmuscheln betroffen. Dies ist insofern ungünstig, da sich unter ihnen der Nasengang befindet. Er stellt die nasale Verbindung zu den oberen Atemwegen her. Sind die Muscheln nun vergrößert, haben Betroffene das Gefühl einer ständig verstopften Nase. Sie können schwerer atmen – besonders bei trockener Luft. Die Problematik verstärkt sich vorwiegend i­m Liegen. Hier werden die Nasenmuscheln stärker durchblutet und schwellen weiter an. Der Patient muss dann durch den Mund atmen, was zu einer Austrocknung der Schleimhäute führt. Das Essen, Trinken und Sprechen (näselnde Sprache) kann dadurch erschwert werden und häufig entstehen Riechstörungen. Weiterhin können Patienten mit vergrößerten Nasenmuscheln deutlich öfter Nasenbluten bekommen. In der Regel sind sie anfälliger für Infekte der oberen Atemwege mit Halsschmerzen und/oder Mandelentzündungen. Die Nasenatmung kann sich auch noch stärker verschlechtern, wenn eine verkrümmte Nasenscheidewand dazukommt. Durch die behinderte Atmung schlafen Betroffene häufig schlechter und schnarchen.

Wie wird eine Nasenmuschelvergrößerung festgestellt?

Die Diagnose ist vergleichsweise schnell und einfach zu stellen. Wenn Sie sich in oben genannten Symptomen wiederfinden, vereinbaren Sie einen Termin bei uns. Wir befragen Sie zu Ihrer Krankengeschichte, Ihrer beruflichen Tätigkeit, zu Allergien und möglichen Medikamenteneinnahmen. Im nächsten Schritt untersuchen wir Ihre Nasenhaupthöhle endoskopisch/mikroskopisch. Je nach Ausgangslage nehmen wir die Betrachtung durch Ihre Nasenlöcher mit oder ohne ein schleimhautabschwellendes Nasenspray vor. Dies bezeichnen wir als vordere Rhinoskopie. Um die hinteren Nasenmuscheln beurteilen zu können, führen wir ein kleines Endoskop hinter das Zäpfchen in den Nasenmuscheln ein (hintere Rhinoskopie).

Falls nötig, messen wir die Luftströmung in der Nase und schauen, ob die beiden Nasenhöhlen beim Ein- und Ausatmen bzw. vor und nach dem Abschwellen der Schleimhäute unterschiedlich luftdurchgängig sind. In manchen Fällen wird zusätzlich ein Allergietest oder eine Computertomografie (CT) durchgeführt. Nun tragen wir alle Untersuchungsergebnisse zusammen. Hat der Patient vergrößerte Nasenmuscheln, stehen uns verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.4. Laserbehandlungen zur Hautverjüngung

Per spezieller Laserbehandlung können wir die tiefen Hautschichten erwärmen und eine sog. Photostimulation bedingen. Hierbei wird die Produktion von Kollagen und Bindegewebsfasern unter der Haut angeregt. Es bildet sich ein Netz aus neuem Kollagen und Elastin aus und Ihre Haut erhält neue Spannung und Elastizität. Fältchen und andere unschöne Erscheinungen wie Alters- und Pigmentflecken, Couperose, Besenreiser, Akne oder Rosacea können per Laser ebenfalls behandelt und gelindert werden.

Wie werden vergrößerte Nasenmuscheln behandelt?

Die Therapie der Nasenmuschelhyperplasie kann auf verschiedene Weisen erfolgen. Ist eine Entzündung oder eine Allergie der Auslöser, können Medikamente zum Einsatz kommen, z.B. Nasensprays mit Kortison. Geht die Schwellung nicht zurück, kann eine Operation in Betracht gezogen werden.

Dies ist ein kurzer Eingriff, der entweder unter lokaler Betäubung oder einer kurzen Vollnarkose stattfindet. Hierbei werden die Nasenmuscheln chirurgisch verkleinert. Gegebenenfalls kann zusätzlich noch eine Nasenscheidewandverkrümmung behandelt werden. Die Erfolgschancen der Operation gelten dabei als gut. Zahlreiche Studien haben die dauerhafte Wirksamkeit der OP nachgewiesen. Viele Patienten werden vom nächtlichen Schnarchen befreit und können tief durchatmen, ohne auf ein Nasenspray angewiesen zu sein.

Nasenoperation Frankfurt

HNO Arzt Frankfurt: Ob Nasenmuschelvergrößerung, Nasenscheidewandverkrümmung oder eine andere Problematik mit Ihrer Nasennebenhöhle – vereinbaren Sie gerne einen Termin bei uns. Wir finden heraus, was Ihnen fehlt, und schlagen Ihnen mögliche Therapien sowie Alternativen vor.

Ihre Nasenoperation Frankfurt

Sollten Sie auch an einer Nasenoperation interessiert sein sollten Sie einen Termin in unserer Praxis vereinbaren.

© „Portrait closeup of exhausted caucasian man in formal wear closi“ by vadymvdrobot, www.elements.envato.com



Call Now Button