Beschwerden der Nase: Wann ist eine OP notwendig?

Unsere Nase ist ein faszinierendes Organ: Sie kann Gerüche aufnehmen und verarbeiten, uns atmen lassen, die aufgenommene Luft reinigen, befeuchten und eingeatmete Krankheitserreger und Partikel abtransportieren.
Bei dieser enormen Leistung kann es auch zu Problemen und Einschränkungen kommen, die durch akute oder chronische Zustände (z.B. Allergien, Nasenbluten, Schnupfen, Nasennebenhöhlenentzündungen) oder funktionelle Einschränkungen (z.B. Nasenscheidewandverkrümmung) hervorgerufen werden können.

Welche Nasenbeschwerden es gibt, wie sie die Tätigkeit der Nase beeinflussen und wann eine Nasenscheidewand-OP notwendig ist, erfahren Sie in diesem Blog-Beitrag.

Gängige Nasenbeschwerden, die ohne OP behandelt werden können

Allergien

Patienten, deren Körper auf Pollen von bestimmen Blüten, Gräsern oder Bäumen besonders empfindlich reagiert, haben in Frühling und Sommer häufig mit unangenehmen Symptomen zu kämpfen. Die Nase ist verstopft oder läuft übermäßig viel, die Augen tränen und brennen. Die Beschwerden müssen aber nicht zwangsläufig saisonal bedingt sein und von blühenden Pflanzen herrühren, auch Tierhaare, Schimmelpilze, Hausstaubmilben, chemische Substanzen sowie Lebens- und Genussmittel können Auslöser sein.

Behandelt werden diese allergischen Reaktionen zum einen durch das Meiden der auslösenden Faktoren, zum anderen aber auch über die Gabe von Antihistaminika oder Kortisonpräparaten. Betroffene können alternativ auch eine Hyposensibilisierung versuchen, bei der der Körper in verschiedenen Intensitäten mit den Allergenen konfrontiert wird, und so lernen kann, damit umzugehen.

Mehr dazu auch auf unseren Seiten Allergiediagnostik Frankfurt und Allergiebehandlung Frankfurt 

HNO-Arzt Frankfurt

HNO-Arzt Frankfurt

Nasenbluten

Oft passiert es unerwartet von einem Moment auf den anderen: Blut läuft aus der Nase! So gravierend es auch aussehen mag, in der Regel ist Nasenbluten harmlos. Häufig wird es durch kräftiges Schnäuzen oder eine zu trockene Nasenschleimhaut ausgelöst. Die feinen Blutgefäße im vorderen Teil der Nasenscheidewand können darauf empfindlich reagieren. Nasenbluten kann aber auch im hinteren Bereich entstehen. Hier sind die Gefäße dicker und die Blutung kann stärker ausfallen. In diesem Fall kann die Blutung oft nicht alleine gestoppt werden und wir als Hals-Nasen-Ohren-Arzt müssen helfen.

In den meisten Fällen ist Nasenbluten nicht weiter bedenklich. Sollte es bei Ihnen aber zu stärkeren, langanhaltenden oder sehr häufigen Blutungen aus der Nase kommen oder haben Sie „eins auf die Nase bekommen“, also eine sichtbare Verletzung, dann kontaktieren Sie uns bitte unmittelbar.

Riechstörungen

Der Geruch von leckerem Essen, Kaffee, frischem Brot, Gewürzen oder Blumen ist etwas Feines – einige Menschen können diese Düfte jedoch nur kaum oder gar nicht wahrnehmen. Diese Störungen des Geruchssinns können die Lebensqualität immens einschränken, denn unmittelbar verbunden mit dem Verlust oder der Veränderung des Geruchssinns ist häufig auch eine Einschränkung des Geschmackssinns.
Ausgelöst werden können diese Riechstörungen durch eine Erkrankung der Nase oder der Nasennebenhöhlen. Denn wenn die Schleimhäute angeschwollen sind (z.B. durch einen Schnupfen oder eine Erkältung) oder anatomische Besonderheiten wie eine Nasenscheidewandverkrümmung vorliegen, können die Duftstoffe, die die Nase aufnimmt, kaum oder gar nicht zu den Riechsinneszellen vordringen. Möglich ist aber auch, dass der Duft zwar zu den Sinneszellen gelangt, dort aber leider nicht richtig verarbeitet wird. Schuld daran können zu wenige Riechsinneszellen oder eine Schädigung der Nerven sein.

Pickel in der Nase

Pickel können sich nicht nur an Stirn, Wangen und Kinn bilden – es kann auch vorkommen, dass sie direkt IN der Nase entstehen. Auch hier können die Ursachen vielfältig sein: Ist die Nasenschleimhaut z.B. aufgrund einer Erkältung besonders empfindlich, können Schmutzpartikel und Bakterien leichter in sie eindringen. Weitere Auslöser können u.a. eingewachsene Nasenhaare oder Herpesviren sein.

Ein Pickel in der Nase sollte auf keinen Fall ausgedrückt werden, denn tritt Eiter aus, kann dieser zu weiteren Entzündungen führen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin bei uns, falls der Pickel nicht von alleine abheilen sollte.

Gängige Nasenbeschwerden, die einer OP bedürfen

Nasenbein/Nasenscheidewandbruch

Schnell ist es passiert: Ein Unfall, ein verirrter Ball beim Spielen oder ein Schlag auf die Nase tun nicht nur weh, sondern können auch dazu führen, dass die Nase bricht.

Ein Bruch ist häufig an Nasenbluten, blauen Flecken oder Blutergüssen im Nasenbereich, einer Schwellung der Nasennebenhöhlen mit einer einhergehenden Verschlechterung der Atmung, einem eingeschränkten Riechvermögen und/oder einem Schiefstand der Nase zu erkennen. Liegen diese Symptome vor, handelt es sich meist um einen geschlossenen Nasenbruch. Ein offener Nasenbruch ist in der Regel durch aufgerissene Haut zu erkennen.

In dieser Situation sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Leichtere Fehlstellungen können oft unter einer örtlichen Betäubung wieder gerichtet werden. Haben sich Knochenfragmente verschoben oder steht die Nase schief, ist eine aufwändigere Operation nötig.

Nasenscheidewandverkrümmung

Die Nasenscheidewand ist u.a. für eine optimale Zirkulation der Atemluft zuständig. Zudem hält sie die Nase stabil. Anatomisch gesehen trennt die Nasenscheidewand den äußeren Teil der Nase – idealerweise in der Mitte – in zwei Hälften. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Steht die Nasenscheidewand schief, können daraus Probleme bei der Atmung, eine gestörte Riechfunktion, Mundgeruch, Schnarchen und Schlafprobleme resultieren.

Eine Nasenscheidewandverkrümmung kann vom Geburt an vorhanden sein oder auch durch eine Verletzung bedingt werden.

Wir raten Ihnen – ausgehend von Ihrem Befund – zu einem operativen Eingriff, um die Verkrümmung zu korrigieren und Beschwerden zu lindern.

Schnarchen

Das „Sägewerk im heimischen Schlafzimmer“ kann ernste Auswirkungen auf eine Beziehung bzw. das Zusammen-im-Bett-Schlafen haben. Aber nicht nur der Partner leidet darunter, wenn einer schnarcht, sondern auch der Schnarcher selbst. Das Rasseln, Röcheln und Knarzen kann aus verengten Atemwegen aufgrund einer erschlafften Muskulatur resultieren. Auch eine Allergie oder ein Schnupfen kann zum lästigen Schnarchen führen.

Ein gelegentliches Schnarchen ist an sich nicht weiter bedenklich – zumindest nicht gesundheitlich. Erst, wenn es zu einem dauerhaften Schnarchen mit eventuell wiederkehrenden Atemaussetzern in der Nacht kommt, kann die Lebensqualität darunter leiden. Betroffene sind dann häufig müde, gereizt und können sich schlechter konzentrieren.

In diesem Fall sollten Sie ärztlichen Rat zur Schnarchtherapie Frankfurt einholen. Weitere Informationen erhalten Sie auch in unserem Blog-Artikel: „Möglichkeiten der Schnarchtherapie: Was man gegen Schnarchen tun kann“.

Ästhetische Einschränkungen

Eine zu große, zu lange, eine schiefe oder asymmetrische Nase, die sich nicht harmonisch in das Gesicht eingliedert, kann eine starke psychische Belastung darstellen. Denn: Die Nase ist ein Körperteil, der den Ausdruck unseres Gesichts stark prägt. Sie lässt sich nicht verbergen und nur bedingt mit Make-up kaschieren.

Mit einer ästhetischen Nasenkorrektur  helfen wir Patienten dabei, sich wieder wohl in ihrer Haut zu fühlen, indem wir ein hübsches Näschen kreieren, das perfekt ins Gesicht passt. Beinahe alle Nasenformen lassen sich korrigieren.

HNO-Arzt Frankfurt

Sollten Sie ästhetische oder funktionelle Probleme mit Ihrer Nase haben, so sind wir Ihr kompetenter Partner. Vereinbaren Sie gerne einen Termin!

HNO Frankfurt: Dr. med. Thomas Fischer

Ihr Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, der Sie in sämtlichen Fragen der HNO-Heilkunde, der funktionell-plastischen Chirurgie sowie der ästhetischen Behandlung von Veränderungen der Gesichtshaut professionell und individuell berät, untersucht und behandelt.

Unsere News-Beiträge werden nach bestem Wissen und Gewissen für Sie erstellt und dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie ersetzen auf keinen Fall eine ärztliche Beratung, Diagnose und Behandlung und sollen weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung auffordern. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Beschwerden immer direkt an Ihren HNO Arzt Frankfurt!

© „XYC“ by XYZ, www.bildagentur.de



HNO Frankfurt | Dr. Thomas Fischer
Call Now Button